Iljitsch berichtet

By 26. Oktober 2016 Food for thought

Immer mal wieder nehme ich kleine Videos von fragwürdiger Qualität auf, in denen ich, zum Beispiel, Tücken des Alltags besinge oder mich von Bergen und ihrer Vegetation gelangweilt zeige.

Und, ja: viele dieser Fragmente sind, man erkennt es, von Snapchat gezogen, was natürlich der Grundidee dieses ach-so-vergänglichen Mediums widerspricht. Aber noch so eine trivialwissenschaftliche Einordnung erträgt ja wirklich kein Mensch mehr.

Mehr ist nicht zu sagen. Hier also, ungefragt, eine beliebige Ansammlung ebendieser bedeutungslosen Momente des Zeitgeschehens:

 

Leave a Reply